Kammermusik
Friedenskirche

Die vier jungen Profi-Saxophonisten haben sich bildlich gesprochen auf den Wogen der Maas kennengelernt. Das sympathische Quartett nimmt sein Publikum auf eine Reise durch originelle musikalische Universen mit. Seine Mitglieder verbinden Perfektionismus und Einfachheit und schaffen es eine warme und freundliche Atmosphäre zu schaffen, in der Emotionen im Mittelpunkt stehen. Das Quartett hat keine Angst, verschiedene Musikstile zu kombinieren, und stellt in jedem seiner Programme Werke gegenüber, die dem breiten Publikum bekannt sind und die die Neugierde der Musikliebhaber wecken.

Seit seiner Gründung wurde das A’Meuse Saxophone Quartet bei den Maastrichter Kammermusikwettbewerben und dem Wettbewerb für junge Solisten in Luxemburg ausgezeichnet. Auf dem Eupen Musik Marathon werden sie ihr neues Programm „Aux frontières de l’Europe“ präsentieren, bei dem in erster Linie osteuropäische Werke von Frédéric Chopin über Béla Bartok bis hin zu serbischen Volkslieder aufgeführt werden.

Balkan Moods – Frode Rydland, arr. Thibault Collienne

Danses roumaines – Béla Bartok, arr. Nigel Wood

Valse op. 64 n° 2 – Frédéric Chopin, arr. Thibault Collienne

Saulit Velu Vakarai – Andra Sejana, arr. Annick Henquet

Palladio, mvt I & II – Karl Jenkins, arr. Thibault Collienne

Klezmer Triptych – Traditionnel, arr. Mike Curtis

Besetzung: Annick Henquet (Sopransaxophon), Jori Klomp (Altsaxophon), Adèle Querinjean (Tenorsaxophon), Thibault Colienne (Baritonsaxophon).

 

 

 

D